Wanderung über den Denkmalpfad 2 / Holtey

22.04.2012

Rund 40 Interessierte fanden sich an diesem Tag trotz widriger Witterung zur Wanderung über den Denkmalpfad 2 ein.

Vorbei am Standort der ehemaligen Windmühle und des alten Wasserturmes erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über unseren Stadtteil, Westfalen und das Rheinland. Da gab es Geschichten über Zechen, längst geschlossene Lebensmittelläden, alte und neue Fußballplätze, die Bewohner dieses Stadtteils und kuriose Straßennamen, interessant vorgetragen von Dieter Bonnekamp.

Am alten Bahnhofsgebäude angekommen wurde trotz strömenden Regens die Stimmung durch Rolf Siepmann aufgeheitert, der eine alte Sage über die Fee Felicitas und wundersame Vorkommnisse auf den alten Bahngleisen vortrug.

Der Höhepunkt der Wanderung war der Vortrag von Claus Schulte-Holtey, der am ehemaligen Standort des Hofes Schulte-Holtey ein Modell aufgebaut hatte und mit Hilfe von vielen historischen Bildern und Zeichnungen über den Aufstieg und Verfall des Hofes berichtete. Ebenso bekamen die Teilnehmer einen Einblick in die finstere Vergangenheit der Raubritter von Holtey.

Auch hier wusste Rolf Siepmann von einer zweiten Sage, diesmal über die alte Burg der Holteys, die er lebhaft vortrug.

 

Die knapp dreistündige Wanderung endete gegen 18:00 Uhr am Weinkauf in der Charlottenstraße.

 

FM