Mit Heinrich Kämpchen auf Denkmalpfad 4

18.03.2012

Heinrich Kämpchen (1847 - 1912)

Mit Heinrich Kämpchen auf Denkmalpfad 4


Am Sonntag, dem 18.März bot der Heimat- und Burgverein eine Führung über den Denkmalpfad 4 an.
Verbunden wurde diese Führung mit Erinnerungen an Heinrich Kämpchen, dessen Todestag sich am 6. März zum 100. Male jährte.
Kämpchen, der berühmteste Sohn unseres Stadtteils, war Bergmann. Als solcher erlebte er den Absturz der Bergmänner von einer staatlich umsorgten Klasse Beschäftigter zu einer gnadenlos geschundenen Manövriermasse der Bergwerksunternehmen.
In zahllosen Gedichten hat er die schwere Arbeit unter Tage, das Verhalten der Unternehmer und Steiger gegenüber den Bergleuten und den Sicherheitsvorschriften beschrieben und angeklagt. Sein Einsatz für seine Kollegen beim großen Bergarbeiterstreik von 1889 kostete ihn die Arbeitsstelle. Auf der „Schwarzen Liste“ stehend fand er keine Anstellung mehr.
Doch Kämpchen schrieb auch Anderes. Die Schönheit seiner Heimat an der Ruhr, die Liebe zu seinem Geburtsort Altendorf-Ruhr und die alten Sagen, die seine Großmutter ihm als Kind erzählt hatte, waren ein zweites Betätigungsfeld für sein Schreiben.
Der Denkmalpfad 4 ist weitgehend geprägt von Erinnerungen an den Bergbau. So ist er für ein Gedenken an Heinrich Kämpchen geeignet.
Als Abschluss fand in der Burgruine ein  Rückblick auf sein Leben und Werk statt.

Um 15:00 Uhr fanden sich rund 45 Interessierte in der Vorburg ein, um auf den Spuren Heinrich Kämpchens den Denkmalpfad 4 zu beschreiten.

Bei mäßigem Wetter ging es an die Stelle in der Burgstraße, wo einst das Geburtshaus Heinrich Kämpchens stand, weiter in die Vaeste und bis zur Ruhr.

Die Wanderung wurde von Dieter Bonnekamp und Rolf Siepmann mit Geschichten und gemeinsam vorgelesenen Werken Kämpchens untermalt.

Die Route führte weiter an historisch wichtigen Stationen vorbei zum Zechengelände der Zeche Altendorfer Tiefbau, vorbei an der ersten evangelischen Schule im Rosental zurück zur Burg in den Burgturm.

Dort wurde von Hans Tenhaven ein kurzer Überblick über die Biografie Kämpchens gegeben.

Die Veranstaltung fand ihren Abschluss mit dem Steigerlied bei Schnaps und Schmalzstullen.