1. Burgbesichtigung, Burgführungen

Der Zugang zum Burgturm ist in der Regel verschlossen; dann kann nur die Vorburg betreten und der Burgturm vom Burggraben aus in Augenschein genommen werden.
Von Mitte April bis Mitte Oktober bemüht sich der Heimat- und Burgverein, an jedem Samstag und Sonntag von 15 - 17 Uhr ein Mitglied zur Aufsicht vor Ort zu haben. Dann ist ein Betreten des Burgturms mit seiner Aussichtsplattform möglich. Dafür wid keine Gebühr erhoben. Spenden sind jedoch willkommen; sie kommen der Erhaltung der Burg zugute.

 

Unsere Mitglieder bieten ihnen auch ein 8-seitiges Heft mit einer kurzen Burggeschichte an, ferner ein Fläschchen Ritterlikör, den "Burgaltendorfer Burggeist" für € 2. Auch das Heftchen  "Burgaltendorfer Denkmalpfade" (mit Karte) kann für € 2,50 erworben werden.


Wir suchen ständig freundliche Vereinsmitglieder, die sich bereit erklären, an Wochenenden und Feiertagen zu den o.a. Öffnungszeiten die Burgaufsicht zu übernehmen.

2. Andere Führungen

Neben den Burgführungen und Wanderungen bietet der Verein auch Führungen zu anderen heimatkundlichen Themen an.

So zum Beispiel:


Bergbau in Burgaltendorf
Burgaltendorf ist einer der frühesten Bergbau-Standorte des Reviers.

Es gab hier nicht nur den tiefsten aller Schächte an der Ruhr, den ersten Einsatz von Pressluft-Bohrhämmern und hydropneumatischem Kohleabbau, rund 300 "Tagesöffnungen Bergbau", es gab auch die Umwidmung von Betriebsgebäuden unter anderem zu einer Strohfutterfabrik für Pferde - oder zu einer Weinhandlung. Und es gab viele Sagen, die sich um den Bergbau ranken.


Wir bieten auf Anfrage Bergbauführungen an, die zu den früheren Stollen und Schächten führen. Das Verschwundene wird auf Fotos dargestellt. Wir sehen umgewidmete Gebäude, Zeugen geologischer Entwicklungen wie Sättel und Stigmarien, ein freigelegtes Stollenmundloch. Zu jedem Standort erfolgen Erläuterungen in Wort und Bild.
Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und machen Sie sich auf zweieinhalb interessante Stunden gefasst.

 

zurück zu Termine